DIENSTAG ABEND

19:00 Treffpunkt Saalbacher Hof
LEIDENSCHAFT ist das Motto unseres Kongresses. Mit dieser Leidenschaft starten wir um 19:30 den FLOW.

LEIDENSCHAFT ist das Motto unseres Kongresses. Mit dieser Leidenschaft starten wir um 19:30 den FLOW.

Anreise & RoutenplanAnreise & Routenplan

  • HARALD PHILIPP
    HARALD PHILIPPMountainbike-Abenteurer

FLOW

FLOW

Das aktuelle Projekt von Mountainbike-Abenteurer Harald Philipp. Dringen Sie ein in die andere Welt des FLOW und genießen Sie einen unvergleichlichen Abend mit Gleichgesinnten.

21:00 Chillen
Wow. Cooler FLOW, jetzt gibt´s viel zu quatschen. Genieße die Atmosphäre, lerne andere Menschen kennen hier im Saalbacher Hof.

Wow. Cooler FLOW, jetzt gibt´s viel zu quatschen. Genieße die Atmosphäre, lerne andere Menschen kennen hier im Saalbacher Hof.

MITTWOCH

07:30 Checkin
Nutz die Zeit bei Kaffee und Guglhupf. Knüpfe erste Kontakte. Denn Kommunikation ist das Schmiermittel jeder Beziehung.

Nutz die Zeit bei Kaffee und Guglhupf. Knüpfe erste Kontakte. Denn Kommunikation ist das Schmiermittel jeder Beziehung.

08:30 Eröffnung
Unter dem Motto LEIDENSCHAFT eröffnen wir unseren ersten Mountainbike-Kongress in Österreich. Das Motto haben wir gewählt, da viele unsere Gäste und vor allem die Vortragenden seit langer Zeit mit viel Leidenschaft und Herzblut am Thema Mountainbike arbeiten. Ähnlich wie beim Skisport Ende der 50er sind wir nun beim Mountainbike an der Schwelle vom Nischen- zum Massensport.

Unter dem Motto LEIDENSCHAFT eröffnen wir unseren ersten Mountainbike-Kongress in Österreich. Das Motto haben wir gewählt, da viele unsere Gäste und vor allem die Vortragenden seit langer Zeit mit viel Leidenschaft und Herzblut am Thema Mountainbike arbeiten. Ähnlich wie beim Skisport Ende der 50er sind wir nun beim Mountainbike an der Schwelle vom Nischen- zum Massensport.

  • DIDDIE SCHNEIDER
    DIDDIE SCHNEIDERBetreiber Bikepark Petzen & Geisskopf

    Verantwortlich für Machbarkeit und Umsetzung des Flow Country Trail.

11 km Flow oder der Abschied vom Winter

Eine Auszeichnung der IMBA für einen Trail ist ein positives Statement der Profis.

Was sagen die Nutzer dazu, was die Investoren? Wieviel wurde investiert und wie hoch sind die Kosten? Fragen über Fragen. Wir bekommen die Antworten von diesem Erfolgsmodell.

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND

  • CHRISTIAN OBERLADER
    CHRISTIAN OBERLADERGF Bikepark

    Ein alter Fuchs. Ein Bergbahnler, der über den Tellerrand schaut und kontinuierlich verbessert.

Wie kann der MTB-Tourismus unsere Sommerbilanz verbessern?

Im Jahr 2000 fiel die Entscheidung zugunsten des Mountainbike-Sports. Es war knapp. Heute sieht man, dass dies richtig war.

Mountainbiker prägen den Ort und den Sommertourismus, so wurden Arbeitsplätze geschaffen. Viele Investitionen machen den Sommer zum Geschäft. Bei der Zielgruppe der Downhiller ist es schwierig, weitere Steigerungen zu erreichen.

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND

  • PHILIPP FOLTZ
    PHILIPP FOLTZMTB Pionier

    Seit 1987 klebt der Hintern am Mountainbike. Guide, Reiseveranstalter, Testfahrer, Bikebergsteiger, …

GUIDING & FAHRTECHNIK ALS BASIS ZUR WEGFREIGABE

„Lenkung“ ist ein beliebtes Wort in der Diskussion über die Nutzung der Natur. Manche Gegner unseres Sportes bezeichnen Mountainbiker auch als „wilde Horden die durch den Wald brettern„.

Fehlendes Wissen und Können sind oft die Ursache für manch berechtigte Kritik. Biker, die fahrtechnisch ausgebildet sind, die sich auch Wissen über Natur und Fauna angeeignet haben, kürzen keine Wege ab, hinterlassen keine Bremsspuren und pflegen sogar die Wege. Eigentlich Hausverstand.

Wir berichten über eine erfolgreiche Vereinbarung zwischen Mountainbike-Guides, dem Tourismusverband und den Parkrangern in einem sensitiven Wandergebiet in Spanien.

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND
10:15 Kaffee und Kuchen
45 min sind schnell vorbei. Nütze die Zeit. Tausch dich aus. Lerne andere Menschen kennen.

45 min sind schnell vorbei. Nütze die Zeit. Tausch dich aus. Lerne andere Menschen kennen.

  • LARS LOTZE
    LARS LOTZEForstorganisation Tiroler Landesregierung

    Mitarbeit bei der Entwicklung des Modell 2.0 in Tirol.

  • GEORG SCHROFNER
    GEORG SCHROFNERSalzburgerLand Tourismus

    Koordination Mountainbikewege Konzept SalzburgerLand

MODELL 2.0 - SO GEHT´S IN SALZBURG & TIROL

Tirol hat mit dem Wegemodell 2.0 begonnen und Salzburg hat dieses Modell angepasst. Die Politik hat uns informiert, dass dieses Modell als Basis für weitere Freigaben in Österreich dient.

Was kann dieses Modell? Wird es angenommen? Wo muss man nachschärfen?

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND

  • DARCO CAZIN
    DARCO CAZINGF Allegra Tourismus

    Darco ist einer der alten Hasen und ein Visionär im Bereich MTB-Tourismus und Trailbau. Nicht nur in der Schweiz, auch in Norwegen, Japan, …

TRAIL SECRETS

Für alle, die nicht beim Trailbautag waren, hier die Fakten zusammengefasst:

Investitionskosten, Folgekosten, Renaturierung, die zwei Feinde des Trails. Gibt es Trends im Trailbau? Worauf sollte geachtet werden?

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND
12:30 Einkehrschwung im Saalbacher Hof
90 min Zeit. Gemeinsam essen, netzwerken oder umziehen um für die spätere Ausfahrt mit dem Bike gerüstet zu sein.

90 min Zeit. Gemeinsam essen, netzwerken oder umziehen um für die spätere Ausfahrt mit dem Bike gerüstet zu sein.

  • Harald Maier
    Harald MaierInitiator

DER UNTERSCHÄTZTE GAST - ZIELGRUPPEN IM MTB-TOURISMUS

Ein 10-minütiger Teaservortrag weist Sie ein in die nachfolgenden 5 parallel stattfindenden Workshops.
Um die Räumlichkeiten planen zu können, müssen Sie sich bereits im Vorfeld für ein Workshopthema entscheiden.

Die Ergebnisse aller Workshops werden im Plenum präsentiert. Somit profitieren alle von den erarbeiteten Erkenntnissen.

Die Erwartungshaltung des MTB-Gastes - WS 1Die Erwartungshaltung der Region - WS 2Angebot & Vermarktung der Destination - WS 3Das ideale MTB-Hotel - WS 4Rahmenbedingungen f. d. ideale MTB-Destination - WS 5

PRÄSENTATION DER 5 WORKSHOP ERGEBNISSE IM PLENUM

16:00 10km Fahrradfahren Hacklberg Trail
Wir bilden Gruppen zu jeweils 12-15 Personen. Ab 16:00 Treffpunkt Schattbergbahn. Nicht vergessen: Deine Jokercard, dein Bike, deine gute Laune.

Wir bilden Gruppen zu jeweils 12-15 Personen. Ab 16:00 Treffpunkt Schattbergbahn. Nicht vergessen: Deine Jokercard, dein Bike, deine gute Laune.

19:00 Spielberghaus Gemeinsames Grillen
Ab 19:00 Treffpunkt Spielberghaus zum Grillen. Abendessen ist im Preis inkludiert, Getränke müssen selbst bezahlt werden.

Ab 19:00 Treffpunkt Spielberghaus zum Grillen. Abendessen ist im Preis inkludiert, Getränke müssen selbst bezahlt werden.

Spielberghaus

21:00 Bikefilme - Chillen - Networken
In gemütlicher Atmosphäre diskutieren, einen spannenden Tag ausklingen lassen. Und eventuell gibt´s auch ein paar Geschichtenerzähler unter uns ...

In gemütlicher Atmosphäre diskutieren, einen spannenden Tag ausklingen lassen. Und eventuell gibt´s auch ein paar Geschichtenerzähler unter uns ...

DONNERSTAG

07:30 Check-in
Auch heute haben wir ein Riesenprogramm für dich. Deshalb mal Kaffee und Kuchen genießen. Vielleicht sind auch schon Gespräche möglich, denn der gestrige Tag war lang.

Auch heute haben wir ein Riesenprogramm für dich. Deshalb mal Kaffee und Kuchen genießen. Vielleicht sind auch schon Gespräche möglich, denn der gestrige Tag war lang.

08:30 Eröffnung
Kurzes Eröffnungswort durch unseren Gastgeber Saalbach-Hinterglemm zur Geschichte und Visionen im Mountainbike-Tourismus im Glemmtal.

Kurzes Eröffnungswort durch unseren Gastgeber Saalbach-Hinterglemm zur Geschichte und Visionen im Mountainbike-Tourismus im Glemmtal.

  • WALTER HÖLL
    WALTER HÖLLUrgestein & Hüttenwirt

    Hüttenwirt, Guide, Trailbauer, Sturkopf, Querdenker, Innovator.

    Authentisch.

Abrakadabra. Von der Skihütte zum Bikehotspot

Wie wird man als Skihütte zum Hotspot der Mountainbike-Szene? Ein langer, dorniger Weg geprägt durch hohen personellen Einsatz, viel Geduld, jede Menge Herzblut, Experimente und Nachhaltigkeit.

Was würdet ihr heute anders machen? Was sind eure Visionen?

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND

  • TOBIAS WOGGON
    TOBIAS WOGGONBIKE-Botschafter

    Das Ganze Jahr auf Achse. Shootings, Filmaufnahmen und Botschafter der Lenzerheide.

Kommunikation mit kleinem Budget.

Bereits seit vielen Jahren mit dem Bike weltweit unterwegs. Immer wieder sehen wir seine Bilder und lesen seine Geschichten in den Bikemagazinen.

Seit 2 Jahren Botschafter von Lenzerheide, einem etwas anderen Bikehotspot in Europa.

Wir haben natürlich Fragen: Kleines Budget – was ist klein? Wie geht das? Was bringt das? Wie packen wir das an?

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND

  • ERNESTO HUTMACHER
    ERNESTO HUTMACHERVisionär

    Abgetan als Spinner hat er einer ganzen Region eine Perspektive gegeben.

Herzblut & Kettenöl

Vor 30 Jahren hatte er eine Vision und das Herz und die Leidenschaft diese zu verwirklichen. Im durch Abwanderung geprägten Teil der Toskana erwarb er ein Haus und mittlerweile avancierte er zum Impulsgeber für eine ganze Region.

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND
10:15 Kaffee und Kuchen
40 min sind schnell vorbei. Nutze die Zeit. Lerne andere Menschen kennen.

40 min sind schnell vorbei. Nutze die Zeit. Lerne andere Menschen kennen.

  • ANDREAS WERNIK
    ANDREAS WERNIKBikejaga

    Seit den 80er auf der dunklen Seite der Macht mit dem Bike in den Bergen. Mittlerweile auf der dunkelsten Seite, mit der Büchse. Er kennt beide Seiten.

INTERESSEN AM TRAIL UND DEREN AUSWIRKUNGEN

Grundeigentümer, Jagdpächter, Forstwirte, Touristen, …

Jeder hat Interessen. Wo liegt das Gemeinsame, kann man das Trennende umgehen? Oder soll alles bleiben wie es ist und die Erde ist doch eine Scheibe?

Ein umfassender, ganzheitliche Ansatz ist notwendig. So wird jeder zum Gewinner.

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND

  • PHILIPP KETTNER
    PHILIPP KETTNERGF Bikepark

    Vielleicht der coolste Bikepark in AT mit DJ auf der Bergstation?

BEST PRACTICE - GRUNDEIGENTÜMER

Es gab Fälle, wo eine Einigung aller Interessenten fast drei Jahre gedauert hat. Das kennt ihr alle.

Hier zeigen wir einen Fall wo es schnell ging. Warum? Wille gepaart mit Mut und Offenheit, dazu noch etwas Hausverstand und voilà – fertig.

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND
12:00 Einkehrschwung im Saalbacher Hof
90 min Zeit. Wir drücken auf die Tube. Der Endspurt kommt.

90 min Zeit. Wir drücken auf die Tube. Der Endspurt kommt.

  • ALEX BAUMSCHLAGER
    ALEX BAUMSCHLAGERGF Bikepalast

    Testen, testen, testen. Nur was Du selbst verwendest, kannst auch verkaufen.

DIE TRENDS AM UND UM´S MOUNTAINBIKE.

Zoll rauf, Zoll runter, 650B, elektrische Schaltung. Fatbike mit und ohne „e“, Nightride, …

Die Industrie glänzt in noch nie dagewesenem Ausmaß mit Innovationen. Welche davon werden zum Trend? Warum werden sie zum Trend?

E-Fatbike, „Lass mich in Ruh damit, dieses Teil ist sowas von unnötig“ – das war vorher. Nachher war beinahe tägliche Auffahrt auf das Zwölferhorn im Winter. Bei der letzten Abfahrt auf der Streif zufällig in die Kamera geraten. Einfach nur geil.

Wir lauschen einem der es wissen muss. Einer, der wenn er nicht am Bike sitzt, um neue Sachen zu testen, bei den Herstellern der Welt ist, um dort zu sehen, wo die Reise hingeht.

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND

  • CHRISTOPH MALIN
    CHRISTOPH MALINJournalist

    Seit beinahe 20 Jahren mit dem MTB unterwegs. Mittlerweile fast ausschließlich mit dem E-MTB. Neugierig?

eMTB - DAS UNSICHTBARE POTENTIAL.

Mit dem eMTB von der Nische in den Breitensport. Visionen, Chancen, Risiken und mehr …

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND
14:30 Kaffee und Tee
Die letzte Pause ist kurz. Tausche noch die eine oder andere Visitenkarte. Dann geht es in die Schlussrunde. Spannung ist garantiert.

Die letzte Pause ist kurz. Tausche noch die eine oder andere Visitenkarte. Dann geht es in die Schlussrunde. Spannung ist garantiert.

  • WERNER TAURER
    WERNER TAURERStudiengang Innovation & Management im Tourismus

    Seit Jahrzehnten in Beratung und Tourismusforschung tätig.

WAS BEDEUTET QUALITÄT IM MTB-TOURISMUS

Was sagen unsere Tourismus-Forscher? Reicht es, einen schönen Trail zu haben? Wie schaut es aus mit Infrastruktur und Service? Brauchen wir noch eine Bergbahn? Was verkraftet die Natur noch? Oder sollten wir gleich voll auf das Thema e-MTB aufspringen?

FINANZEN
EMOTION
INTERESSEN
TREND

  • WERNER TAURER
    WERNER TAURERStudiengang Innovation & Management im Tourismus

PODIUMSDISKUSSION ZUM THEMA QUALITÄT IM MTB-TOURISMUS

Experten auf dem Podium und im Plenum beleuchten gemeinsam das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Unsere Kunden sind vielschichtig – ihr Anspruch an Qualität auch.

16:45 SCHLUSSWORT UND VERABSCHIEDUNG
Unser Programm für 2017 ist schon im Köcher und nach dem Kongress ist vor dem Kongress.

Unser Programm für 2017 ist schon im Köcher und nach dem Kongress ist vor dem Kongress.

Los gehts. Nur noch wenige Restplätze.