Mein Nutzen

Durch zunehmende Veränderungen der wirtschaftlichen, klimatischen und sozialen Rahmenbedingungen, des Kundenverhaltens in Bezug auf soziale Interaktion und Kommunikation, sind die Herausforderungen im Markt zu bestehen, expotentiell gewachsen.

Unsere Referenten aus Wirtschaft, Tourismus, Interessensverbänden und Handel, denen eines gemeinsam ist, die Leidenschaft für das Thema Mountainbike, präsentieren unterschiedliche Erfolgsbeispiele aus ihrem täglichem Leben.

Etliche Erfolgsbeispiele basieren auf „trial and error“. Noch vor wenigen Jahren gab es im Bereich Mountainbike-Tourismus kaum nationale Erfahrungen und bis heute kaum Bildungsangebote bzw. Daten und Fakten zu diesem Thema.

Erfahre auf unserem Kongress, wie du von diesem Wandel profitieren kannst. Nutze die Gelegenheit deinen Erfolg bereits im voraus zu gestalten. Sende uns deine Top 3 Fragen, deren Beantwortung du am Kongress erwartest.

In der Frage liegt mehr als in der Antwort.

FRAGEN

Es sind nicht die Antworten, sondern die Fragen, die unseren Horizont erweitern.
Wie können wir die Inlandsnachfrage nachhaltig steigern, sodass diese eine wirtschaftliche Größenordnung bekommt die für eine Region maßgeblich ist?Hari M.
Hari M.#mtbkongress
Was können wir dazu beitragen um Gegner und Befürworter des Mountainbike-Tourismus an einen Tisch zu bekommen und konstruktiv an einer für alle Beteiligten machbaren Lösung zu arbeiten?Hari M.
Hari M.#mtbkongress
Wieviele Mountainbiker werden in 10-15 Jahren mit dem eMTB auf den Berg fahren und was bedeutet dies für die Bergbahnen und für die Instandhaltung der Trails?Hari M.
Hari M.#mtbkongress
Was passiert in Österreich, wenn wir 2 Winter keinen Schnee haben bzw. die Temperaturen für die Erzeugung von Kunstschnee zu hoch sind? Wie schützen wir unsere Investitionen und Arbeitsplätze?Hari M.
Hari M.#mtbkongress
Wer sind die Mitbewerber im Bereich Mountainbike-Tourismus. Das Nachbartal? Eine vom Wetter begünstigte Region? Eine Region mit einer stärkeren Attraktivität? Oder gibt es keine Mitbewerber, da wir ein viel breiteres Angebot benötigen um die Betrachtungsweise zu verändern?Hari M.
Hari M.#mtbkongress
Wie kann ich Einnahmen aus meinen Trails erwirtschaften?Hari M.
Hari M.#mtbkongress
DAS JÜNGSTE GERÜCHT

12 Monate Schneesicherheit möglich

NUR EIN HYPE?

Ab 1901 erstmals SkiSPORT in Österreich. Die industrielle Skierzeugung begann ab ca. 1950. Mountainbike als Bewegungs- und Natursportart begann Ende der 70er und Mitte der 80er wurden die ersten nennenswerten Zahlen abgesetzt.

Interessen

Im Wald und am Berg gibt es eine Vielzahl an Konflikten und Interessen. Ob Wanderer, Jäger, Grundbesitzer, Forstbehörde, Naturschützer, … Jeder will seine Interessen gewahrt haben und wenn möglich keine Änderungen herbeiführen.

Unterschiede zum Skisport

Wir können nicht mit den gleichen Maßstäben wie im Skisport arbeiten. Der Mountainbike-Tourist ähnelt eher dem alpinen Rennskisportler und erwartet die dazu passenden Trailangebote. Slalom, Freestyler, Riesenslalom, Abfahrt, …

Wirtschaftlichkeit

Wenn wir unsere Kunden und deren Bedürfnisse nicht verstehen, die Interessenkonflikte nicht lösen. Wird eine Wirtschaftlichkeit beim Mountainbike-Tourismus in Österreich nicht machbar sein.

FALLS ALLES SO BLEIBT WIE ES IST

und es uns nicht gelingt Österreich als DIE Mountainbike-Destination in Europa für alle Zielgruppen zu etablieren, werden uns andere alpine Regionen den Rang ablaufen und es wird schwierig diese Kundenschichten wieder zu gewinnen.

WIRTSCHAFTLICHES KONZEPT

Es läuft alles darauf hinaus, dass wir ein wirtschaftliches Konzept definieren, welches die Interessengruppen einschließt, gegenseitiges Verständnis beinhaltet und die nachhaltige Entwicklung des Mountainbike-Tourismus in Österreich fördert.

REGIONALE STÄRKEN

Es läuft alles darauf hinaus, dass wir uns auf die regionalen Stärken fokussieren und basierend auf der Erwartungshaltung unserer Klientel qualitativ weiterentwickeln bzw. neu entwickeln.

ENTKRIMINALISIERUNG

Es läuft alles darauf hinaus, dass eine Entkriminalisierung des Mountainbikesports nicht durch wahllose Freigaben, sondern durch gezielte Maßnahmen und ein lückenloses und transparentes Angebot notwendig ist.

STÄRKUNG DER REGIONEN

Weiters sollte es unsere Aufgabe sein, den Mountainbike-Tourismus als wirtschaftliche Kraft zu entwickeln die Arbeitsplätze generiert, Investitionen sichert und vor allem im ländlichen Bereich eine neue Wertschöpfung generiert. Hier liegt ein riesiges Potential welches nicht nur hochalpine Regionen betrifft sondern die Basis für ein Revival der österreichischen Sommerfrische einleiten kann.