MOU

NTAI

NBIK

EKO

NGR

ESS

1

2

3

OKT

2019

Ziele

Entwicklung von Visionen die ein Umdenken in den Köpfen ermöglicht und somit den (E)MTB-Tourismus von der Nische in die Breite befördert zum Wohle aller Interessengruppen.

Die nachhaltige Entwicklung des Mountainbike-Tourismus in Österreich.

SAALBACH2019

3 Tage

Auch 2019 versuchen wir wieder über den Tellerrand zu schauen. Neben dem klassischen Konzept welches sich mit Wegen, Services und Identität einer Bikeregion beschäftigt, bringen wir 2019 Themen zu Kinder- und Jugendarbeit, Prävention im Gesundheitsbereich und einiges mehr.

Eines vorweg. Es wird Überraschungen geben. Sichere dir deshalb frühestens möglich dein Ticket.

BUCHE RECHTZEITIG

LIMITIERTE TICKETANZAHL

Frühbücher-Ticket für 2019 ab sofort buchbar!
  • 00Days
  • 00Hours
  • 00Minutes
  • 00Seconds

FUNDAMENT

 Das Fundament einer erfolgreichen Mountainbike-Destination beruht auf den Wegen, den Services und der Identität.

Wege

Wege sind die Grundlage jeder Region. Seit Jahrtausenden werden Wege gebaut und unterschiedlich genutzt. Die Finanzierung und die Nutzung hängt an Interessen. Egal ob Karrenweg, Wanderweg, Säumerpfad, Jagdsteig oder Forststrasse.
Trailbauexperten, Grundeigentümer und Destinationsentwickler präsentieren ihre Sichtweisen und Lösungsansätze, um gemeinsam den Mountainbike Tourismus zu aller Nutzen zu steigern. Das Thema Haftung und Jagd wird uns auch 2019 wieder begleiten.

Services

Im Skibereich sind uns die Services bereits in Fleisch und Blut übergegangen. Egal ob Verleih, Skischule, Freerideguide, Trockenraum, Rettungskette, Öffi, etc. hier ist alles sehr professionell.
Aber wie siehts im Bikebereich aus? Was passiert wenn eine Gruppe EMTB Gäste in die Hütte kommt und ihre Akkus aufladen will? Hat das Hotel einen Fahrradschlauch zum Verkauf? Diese willkürlich herausgegriffenen Fragen sind nur ein Bruchteil dessen, was aller Voraussicht in vielen Fällen zu einer prekären Antwort führt.
Deshalb lernen wir doch aus unseren Erfahrungen aus den Bereichen Wandern und Ski und gestalten neue Produkte die dazu führen, einen Stammgast zu kreieren.

Identität & Marke

Was ist die Identität einer Region? Ist es notwendig dies zu thematisieren? Leider ja.
Eine Region lebt von ihrer Authentizität, auch und vor allem im Bikebereich. Der Erfolg von Südtirol lag unter anderem darin, dass es den Bikehotels vorgeschrieben war, eine Guidingausbildung zu machen. Die Gäste müssen das Herzblut spüren, nicht nur von Einzelpersonen sondern von der Bevölkerung sowie das Sich-Wohlfühlen an einem Ort, egal an welcher Ecke der Region und nicht nur im Bikezoo.
Erlebe und erfahre Erfolgsgeschichten – manche mit Hindernissen – und Lösungsansätze von unseren begeisterten Praktikern, die auch dich bestärken bzw. mit neuen Gedanken beseelen für deine Region.

DU WILLST 2019 DABEI SEIN

DIENSTAG

Programmübersicht, 01.10.19
08:00 Checkin
08:45 Eröffnung, Wolfgang Breitfuss, Steffi Marth, Harald Maier
09:00

Shared Trails – Gemeinsame Wegenutzung

09:45 Talk:  Shared Trails

Sandra Gredig (Allegra), Peter Kapelari (Alpenverein), Josef Hackl (Umweltbundesamt)
Moderation: Harald Maier

10:30 Netzwerken & Ausstellung
11:15 Empfehlungen nachhaltige integrative Mountainbike-Konzepte – Felix Heckl
11:35 Lichtblick im Schilderwald. Ausblick auf das genormte Leitsystem – Andreas Tomaselli
12:00 Mittagessen im Saalbacher Hof
13:30

Der steinige Weg zur digitalen Destination

14:15 Talk: Die Digitale Destination

Hartmut Wimmer (outdooractive), Karl Mitteregger (TTG), Peter Höflehner (SummitLynx)

Moderation: Harald Maier

15:30 EMTB Ride mit 2020er Modellen von KTM & Trek. Stefan Schlie bringt uns die Eigenschaften des neuen Bosch Motors näher.
18:45 Pressetalk am Berg

Sport ist Mord! Stimmt das?

Swen Malte John (Arzt), Hans-Peter Wagentristl (Arzt),  Stephan Goergl (ExSkirennläufer), Christian Kräutler (KfV), Ernst Sittinger (Journalist)

19:30 Eat & Meet – Gemeinsames Abendessen am Berg
22:00 Geführte Tour ins Tal über das Spielberghaus

Talk

Dienstag, 01.10.19

Shared Trails

Mountainbike sprichwörtlich übersetzt – “Bergradl” – impliziert dass der Benutzer dieses am Berg im alpinen Gelände verwendet. 

Was ein Berg ist, liegt in den Augen des Betrachters. Somit definiert ein Tiroler den Berg sicherlich anders als ein Bewohner der pannonischen Tiefebene.

Das gleiche gilt für den Weg und dessen Nutzung. Somit ist das Bergradl nicht unbedingt auf den alpinen Weg beschränkt. Ich würde dieses Bergradl, ob mit oder ohne “e” mal als Offroad-Fahrrad bezeichnen und je nach technischem Können des Benutzers wird dieses auf unterschiedlichen Wegen eingesetzt.

Eine weitere Unbekannte ist der sogenannte “attraktive Weg” und dessen ungeliebter Verwandte der “unattraktive Weg”. Auch hier streiten sich die Geister.

Um das Ganze nun noch etwas polemisch aufzuladen, haben wir in den letzten Jahren Biker gezüchtet, welche ihr Können in den Bikeparks dieser Welt erworben haben und auf unseren Shared Trails die gelernte Fahrweise zum Entsetzen von Wegewarten und anderen Weggenossen umsetzen.

Somit stellt sich eine zentrale Frage, wie lösen wir das Problem im Umgang mit den Wegen und deren Nutzern. Ein Verbot wird nicht die Lösung sein.

Pressetalk 1

Dienstag, 01.10.19

Sport ist Mord! Stimmt das?

Schätzungen zeigen dass bei rund 100.000 Männern mittleren Alters jährlich rund 6 Todesfälle nach dem Sport vorkommen. Das Risiko für Bewegungsmuffel ist deutlich höher als bei jenen Menschen die sich regelmäßig bewegen.

Im Gegensatz steigt die Lebenserwartung insbesondere bei Herz- Kreislauf bedingten Todesfällen um rund 30 pro 10.000 Menschen pro Jahr.

Unsere Experten bringen die Fakten zu Unfallzahlen und setzen diese in Relation zur Gesundheitsprävention. Das Ergebnis, nicht weiter verwunderlich – ein deutliches Plus für die Gesundheit.

Darüber hinaus gibt es die Chance den Bereich Unfall durch unterschiedliche Massnahmen deutlich zu reduzieren, somit der Gesundheitsaspekt nochmals an Wichtigkeit zunimmt.

Die Presse spricht lieber mit dem Unfallchirurgen um eine “grausliche” Schlagzeile zu erhalten. Andere, deren Blick eher in Richtung Public Health geht und die für Gesundheitsbudgets verantwortlich sind, erkennen immer mehr welchen positiven Effekt das EMTB für die Gesundheit des Einzelnen haben kann.

Somit ist das EMTB auf Krankenschein vielleicht doch keine Schimäre sondern viel mehr eine Vision welche der eine oder andere Kurort in Zukunft in seinem Produktportfolio haben wird.

WER JETZT BUCHT SPART

MITTWOCH

Programmübersicht, 02.10.19
08:00 Checkin
08:30 Eröffnung – Isabella Dschulnigg-Geissler, Steffi Marth
08:40 Warum Gesundheitsthemen am Mountainbike Kongress? –  Harald Maier
08:45

Gesundheitsmotor eBike?

09:30 Expertengespräch & Diskussion – Gesundheitsmotor eBike?

Hans Peter Wagentristl (Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde), Swen Malte John (Professor Fachbereich Humanwissenschaften), Stephan Goergl (Ex-Skirennläufer), Christian Kräutler (Kuratorium f. Verkehrssicherheit)

Moderation: Andreas Wernik (Siemens Healthcare)

10:15 Netzwerken & Ausstellung
11:00

Was können wir für Kinder tun und was erreichen Kinder für uns?

  • Überleitung Kinder, Andreas Wernik
  • Spiel, Spaß und Entwicklung am MTB – Eine motorische Entdeckungsreise für Kinder, Peter Gebetsberger
  • Diskussion & Voting Kinderthemen 2020

 

12:00 Mittagessen im Saalbacher Hof
13:30

Erfahrungsberichte

  • Slovenian MTB Community, Andrej Remškar (Vortrag in English)
  • Vom Bauernhof zum Travelcenter – Stephanos Berger
  • Woman Power – Das EMTB Camp von Bosch und SportAktiv, Heidemarie Paul
14:30 Die Radkampagne “You like it? Bike it!”, – Katharina Pavelescu
15:00 EMTB Ride mit 2020er Modellen von KTM & Trek. Stefan Schlie bringt uns die Eigenschaften des neuen Bosch Motors näher.
18:30 Grill & Chill am Spielberghaus

Spielberghaus

Grill&Chill bei den Hölls
Eben noch episches Panorama und einen Flow mit ein paar Schmankerl. Wahrlich keine blaue Piste. Erreichen wir das Spielberghaus um dort gemeinsam einen Abend unter Freunden zu verbringen.

Mittwoch, 18:30 am Spielberghaus

DONNERSTAG

Programmübersicht, 03.10.19
08:00 Checkin
08:45 Wordrap zum Thema Haftung – Armin Kaltenegger
09:00

Wo ist der Customer Touchpoint  der breiten Zielgruppe der “blauen” eBiker?

  • Einblick in die spitze Zielgruppe der Bestandsbiker & Ausblick auf die breite Zielgruppe der Neu- und Wiedereinsteiger
  • Diskussion & Brainstorming zur richtigen Werbestrategie der Zielgruppen
10:15 Netzwerken & Ausstellung
11:00

Social Media, Fluch oder Segen?

  • Die Facebookgruppe als Instrument zur Aufklärung
  • Themen in Vorbereitung
12:15 Wie ist euer Rezept um Grundeigentümern und Pächter zur Nutzungsfreigabe zu bewegen?
13:00 Schlusswort & Ausblick
13:15 Workshop Masterplan Österreich
14:00 Voraussichtliches Ende

JETZT WÄR´S AN DER ZEIT

COOL. DAS INTERESSIERT MICH.

JA. ICH MÖCHTE DEN NEWSLETTER.

ABSENDEN
Uuups. Da ist was schief gelaufen. Probiers doch bitte nochmals.
Danke für Deine Anmeldung