CLAUS FLEISCHER

BERUF(UNG)

Geschäftsführer Bosch eBike Systems

THEMA

2018 Motor-Tuning ist kein Kavaliersdelikt

2017 Rolle des EMTB-Tourismus aus Sicht der Industrie

HINTERGRUND

Das Tuning von Pedelecs ist nicht nur verboten, sondern auch ein Sicherheitsrisiko! Bei Unfällen, die auf Tuning zurückzuführen sind, drohen hohe Haftungskosten und strafrechtliche Verfolgung. Es besteht die Gefahr Garantie und Gewährleistungsansprüche zu verlieren.

Wir bei Bosch eBike Systems setzen uns darum für ein verantwortungsbewusstes, gesetzes- und regelkonformes eBiken ein und fordern alle eBike-Fahrer und -Anbieter auf, Tuning zu unterlassen.

Pedelecs mit einer Unterstützung bis 25 km/h und einer Nenndauerleistung des Motors bis maximal 250 Watt werden rechtlich wie ein Fahrrad behandelt. eBike-Besitzer benötigen somit keine extra Versicherung, kein Kennzeichen, keinen Führerschein und können viele Rad- und Waldwege nutzen. Es ist im Interesse aller, diesen Status zu bewahren, um die gleichen Rechte und Freiheiten wie Fahrradfahrer zu genießen. Durch das Tuning von Elektrofahrrädern wird diese Situation gefährdet – das geht uns alle etwas an!

THEMA 2018

MOTOR-TUNING IST KEIN KAVALIERSDELIKT

Tuning ist definitiv ein Rechtsverstoß! Wer sein Pedelec manipuliert, geht ein doppeltes Risiko ein: Tuning kann zu einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und zu einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz führen. In der Folge können Geld- und sogar Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr drohen. Aber nicht nur das: Findet die private Haftpflichtversicherung nach einem Unfall heraus, dass das eBike frisiert wurde, ist sie dazu berechtigt, die Übernahme von Kosten für Unfallschäden und Folgen abzulehnen. Ein Tuning stellt somit auch ein finanzielles Risiko dar.

MEHR DAZU

HINTERGRUND

Mobilität spielt in den Ferien eine entscheidende Rolle. 5,2 Millionen Deutsche gehen im Urlaub mit dem Fahrrad auf Entdeckungstour. Das zeigt die ADFC-Radreiseanalyse 2017. Bei der Wahl des Zweirads fällt die Entscheidung dabei immer häufiger zugunsten des eBikes aus: 13 Prozent der Reiseräder in Deutschland verfügten im Jahr 2016 über elektrische Unterstützung.

Die Gründe: Längere Ausfahrten werden möglich, Steigungen lassen sich mühelos bewältigen, die elektrische Unterstützung gleicht Leistungsunterschiede aus. Elektrofahrräder sorgen für eine komfortable und entspannte Fortbewegung und jede Menge Spaß.

Wer mit dem eBike unterwegs ist, benötigt eine angemessene Infrastruktur: Dazu gehören Service- oder Wartungsmöglichkeiten, Lade- und Verleihstationen, eBike-Routen und -Guides. Bosch eBike Systems übernimmt Verantwortung und unterstützt hierzu Pilotprojekte in ausgewählten Urlaubsregionen.

THEMA 2017

ROLLE DES EMTB-TOURISMUS AUS SICHT DER INDUSTRIE

Um von der Nische in den Breitensport zu gelangen ist es notwendig mehr als nur Produkte zu entwickeln. Das Thema muss nun erwachsen werden.
Dazu ist es notwendig horizontale Prozesse zu entwickeln welche ein Miteinander von Produktentwicklung, Destinationsentwicklung, Kunden und Interessengruppen und vor allem Jugendarbeit mit einschließt.

Claus wird uns diesbezüglich seine Visionen und vor allem auch seine praktischen Erfahrungen schildern.

IMPRESSIONEN

SICHERE DIR DEINEN PLATZ.
Bis 17. Sep. € 490 ab 18. Sep. Spätbucherpreis €590