Barbara Dusek

BERUF(UNG)

Team Umweltzeichen
Bereiche Tourismus, Veranstaltungen

THEMA

2020 Keynote
Not als Tugend: Österreich-Urlaub mit grünem Nebeneffekt

2020 Session 3PLUS Talk
Der Nährboden für den Erfolg. Kinder Klima Krise

HINTERGRUND

Nach meinem Studium der Ökologie und Weiterbildungen in Natur- und Outdoorpädagogik, habe ich versucht meinen Interessen Natur und Umweltschutz auch beruflich treu zu bleiben. Meine beruflichen Stationen waren meistens eine Mischung aus theoretisch-administrativer Arbeit und Arbeit mit Gruppen draußen im Freien: nach Tätigkeiten bei der Uni Wien und der Freiraum GmbH, dem Forum Umweltbildung Salzburg und dem Verein Spektrum, der Bodensee Agenda 21 und dem Verein epizentrum in Tübingen sowie einer kurze selbständigen Phase in München, bin ich schlussendlich beim Österreichischen Umweltzeichen gelandet.

Hier betreue ich die Richtlinie für Green Meetings und Green Events, die Richtlinie für Reiseangebote und bin in das aktuelle Projekt für eine Zertifizierung nachhaltiger Tourismusdestinationen involviert.

Keynote 2020

Not als Tugend: Österreich-Urlaub mit grünem Nebeneffekt

Bereits in den letzten Jahren fanden Umwelt- und Nachhaltigkeits Themen zunehmend Platz in Tourismus-Diskussionen: Overtourism, Plastikmüll im Meer und an Stränden, Emissionen durch Flugverkehr, teilweise rücksichtlose Erschließung von Naturgebieten. Und nicht überall trägt die zunehmende Reiselust zum Wohlergehen und Wohlstand der Einheimischen bei.

Covid-19 hat die Tourismuswirtschaft maßgeblich beeinträchtigt, aber deren Chancen und Probleme auch in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geholt. Das Österreichische Umweltzeichen steckte im Frühjahr mitten den Vorbereitungen für ein Projekt für die Zertifizierung nachhaltiger Reisedestinationen. Anstatt nun in unserer Umfrage die Menschen nur nach der Akzeptanz eines solchen Labels zu fragen, hat es uns dann auch interessiert, ob die Corona Krise die Sicht auf Reisen und Urlaub verändert.

65 Prozent der Befragten planten heuer ursprünglich eine Reise ins Ausland. Nur rund ein Viertel wollte in Österreich Urlaub machen, so das Ergebnis der Onlineumfrage „Reisen nach Corona“ des Vereins für Konsumenteninformation (VKI). Doch dann kam die Coronavirus-Pandemie und machte vielen einen Strich durch die Rechnung. Nun weiche beinahe die Hälfte aller Befragten auf eine alternativ mögliche Destination wie zum Beispiel Österreich aus. 20 Prozent gaben an, den Urlaub zu verschieben, 23 Prozent wollen den Urlaub zu Hause verbringen, 6 Prozent ganz auf ihn verzichten.

In der Umfrage spiegelt sich auch wider, dass ein immer wichtiger werdender Faktor bei der Wahl des Reiseziels Nachhaltigkeit ist: So lassen sich unter den ersten vier Plätzen gleich drei nachhaltigkeitsrelevante Merkmale finden: An erster Stelle steht „intakte natürliche Gegebenheiten, wie Naturlandschaften oder Nationalparks“, gefolgt von „Ruhe“ und „die Destination positioniert sich selbst als nachhaltig“.

Bericht ORF

Nachhaltiger Tourismus

Thema 2020

SESSION 3PLUS TALK Der Nährboden für den Erfolg.
Kinder Klima Krise

Seit mehr als 50 Jahren begeistern Idole, insbesondere im Skibereich, die Nation. Skifahrer sind unsere Helden und viele von uns wollen zumindest einmal im Leben die Streif runterfahren.

Was könnten wir daraus lernen? Dass die Begeisterung für diese Idole auch eine Begeisterung für diesen Sport ausgelöst hat, dass die Bilder welche rund um die Welt gehen eine sensationelle Vermarktung unserer Landschaft, unserer Kultur darstellen? Dass es nach vielen Jahrzehnten auch Schattenseiten gibt? Aber wir wollen ja daraus lernen.

Mehr dazu

Expert/inn/en

Werner Kogler (Sportminister), Herbert Ribarich (Radsportverband), Markus Pekoll (6x Staatsmeister Downhill), Barbara Dusek (Österreichisches Umweltzeichen)

JETZT ANMELDEN.